Archiv der Kategorie: Allgemeines

Allgemeine Informationen oder News

Frohe Weihnachten

Das Jahr neigt sich dem Ende und Weihnachten steht vor der Tür.
Für uns alle, aber auch für die Siedlung war dieses Jahr ein ereignisreiches und spannendes Jahr. Beim diesjährigen Pfingst– und Landeslager hatten wir zwei wirklich sehr schöne Zeltplätze und ein super Programm. Auch wurde unsere Siedlung dieses Jahr 20 Jahre alt, was wir mit der einen oder anderen Aktion gefeiert haben.
Leider hat uns dieses Jahr auch Melchior Heuthe als Teil der Siedlungsleitung verlassen. Wir wünschen im alles Gute auf seiner Reise durch Nepal, Myanmar und Malaysia und bedanken uns für seine Mitarbeit in der Siedlung.

Im nächsten Jahr erwarten uns wieder einige spannende Aktionen wie unser alljährliches Pfingstlager und das Bundeslager in Wittenberg.
Wir wünschen daher allen da draußen eine frohe Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weihnachtsmarkt Ilsfeld 2016

Am Samstag den 26.11.16 findet in Ilsfeld wieder der Weihnachtszauber rund ums Rathaus statt.  Der Markt hat geöffnet von 16 bis 22 Uhr. Natürlich sind wir Pfadis auch wieder mit unserem Stand vertreten.

Neben unserem schon traditionellen heißen Kaba, bieten wir dieses Jahr zum Essen Kartoffelpuffer  mit Apfelmus an.

Unsere selbstgemachten Adventskränze stehen natürlich auch wieder zum Verkauf.  

Die Siedlung Geronimo freut sich auf Ihren Besuch!

Frohe Weihnachten !

Nun ist es soweit, Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr hat auch nicht mehr viele Tage.
Wir bei der Siedlung Geronimo haben unser Jahr bereits mit der traditionellen Waldweihnacht abgeschlossen.  Neben dem Abschluss des Jahres wurde hier auch unsere neue Siedlungsleitung, bestehend aus Paul Saur, Melchior Heuthe und Fabian Weinert, offiziell in ihr neues Amt berufen.
Wir wünschen unserer neuen Siedlungsleitung viel Erfolg und Spaß in ihrem neuen Amt und möchten uns bei unserem „alten“ Siedlungsleitungsteam Veronika Saur, Felix Schäfer und Felix Spathelf für ihre hervorragende Arbeit bedanken.
Zum Schluss wünschen wir allen Mitgliedern, Freunden und Unterstüzern der Siedlung eine frohe Weihnacht und ein frohes neues Jahr.

Weihnachtsmarkt 2015 in Ilsfeld

Weihnachtsmarkt 2015

Auch dieses Jahr beteiligten die Pfadfinder der Siedlung Geronimo sich tatkräftig am Weihnachtsmarkt ums Rathaus. Wir unterhielten einen eigenen Stand an dem wir Adventskränze, Kartoffelsuppe und heißen Kaba anboten. Die Kartoffelsuppe, die wir neu in unser Sortiment aufgenommen haben, war ein großer Erfolg und wurde oft gelobt.

Außerdem veranstalteten wir wie jedes Jahr ein Kasperletheater in den Räumen der Volkshochschule, welches nicht nur den Kindern sondern auch den Akteuren hinter der Kulisse großen Spaß gemacht hat.
Ein sehr großes Danke möchten wir an die Familie Habermaaß, die uns großzügig das Gemüse für die Suppe gespendet hat und natürlich allen Helfern aussprechen, die Verkaufsschichten übernommen, Kränze gebunden, oder beim Auf- und Abbau geholfen haben.

Bundeslager 2014

Vom 6. bis zum 15. August fand das diesjährige Bundeslager des VCPs auf dem Schachen auf der Schwäbischen Alb statt. Neben Pfadfinderstämmen aus ganz Deutschland und zahlreichen internationalen Gruppen nahmen auch 30 Mitglieder der Siedlung Geronimo an diesem Großlager teil. Zusammen mit 4.500 anderen Pfadfindern durften wir 10 Tage unter dem Motto „Volldampf!“ die Industrielle Revolution durch Workshops, Walk-Ins, Diskussionen und vielem mehr nacherleben. Bundeslager 2014 weiterlesen

Mittendrin und doch daneben- Landeslager 2012

Wieder einmal war es soweit, das alljährliche Sommerlager der Pfadfinder aus Ilsfeld und Neckarwestheim stand an. Diesmal ging es auf das Landeslager, ein im Vierjahresrhythmus stattfindendes Zeltlager, bei dem für zehn Tage Pfadfinder aus ganz Baden- Württemberg zusammenkommen um gemeinsam Ausflüge zu unternehmen, in Work- Shops neue Dinge zu lernen und neue Bekanntschaften zu schließen. Das diesjährige Motto war: Mittendrin und doch daneben. Mittendrin und doch daneben- Landeslager 2012 weiterlesen

Pfingstlager 2011

Dieses Jahr ging es bei den Pfadfindern der Siedlung Geronimo nicht wie üblich auf ein normales Pfingstlager, sondern auf ein Gaupfingstlager. Ein Gau ist sozusagen eine die Zusammenfassung von verschiedenen Pfadfinderstämmen innerhalb eines Bezirks. Der Gau Unterland ist einer der größten Gäue Deutschlands und umfasst das Gebiet zwischen Mosbach und Ottmarsheim. Pünktlich zum Ferien beginn trafen wir uns am Samstag, 11. Juni 11, am Sportplatz in Ilsfeld um nach Baierbach bei Schwäbisch-Hall aufzubrechen.

Pfingstlager 2011 weiterlesen

Neu auf dieser Seite ?
Das könnte interessant sein !

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Siedlung Geronimo.

Wir freuen uns, dass Du unsere Internetseite besuchst, aber wir sollten uns erst einmal vorstellen.

Was ist die Siedlung Geronimo?

Wir sind etwa 100 Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Alter von 6 bis 30 Jahren aus Ilsfeld und Neckarwestheim, die sich wöchentlich in kleinen Gruppen treffen und dort jede Menge Spaß haben. Wir veranstalten außerdem jedes Jahr mehrere Lager, in denen wir in ganz Deutschland, aber auch im Ausland, ca. 3-10 Tage in unseren berühmten Schwarzzelten übernachten.

Hast Du Lust bekommen bei uns mitzumachen ?
Dann schau doch mal hier vorbei.

Pfadis in Ilsfeld und Neckarwestheim
est. 1996 | Eine Chronik

1996:

  • Gründung der Siedlung durch den Ilsfelder Pfarrvikar und drei weitere Mitarbeiter. Die Ausrichtung der Sippenstunden und Leiterrunden war mit Gebeten und Liedern zu Anfang und Ende kirchlich geprägt. Einige der damaligen Mitglieder sind heute noch aktiv.
  • Aufnahme der Zusammenarbeit mit den anderen Pfadfinderstämmen aus dem Gau Unterland
  • Teilnahme am Pfadfindertag im September 1996 in Ilsfeld an der Ludwig- Nippert- Hütte

1997:

  • Aufgrund der steigenden Mitgliederzahlen und Aufgaben war eine erste Erweiterung der Leiterrunde nötig
  • Die Pfadfinderarbeit steht zu dieser Zeit etwas im Hintergrund
  • Teilnahme am Pfingstlager und Landeslager gemeinsam mit den Pfadfindern aus Ottmarsheim

1998:

  • Umstrukturierung der Siedlung,  Ablauf und Inhalt der Gruppenstunden ändern sich. Der Fokus liegt nun auf der Pfadfinderarbeit und dem Absolvieren von Halstuchprüfungen. Dafür lernen die Sipplinge viel über die Orientierung mit Karte und Kompass im Gelände, die Pfadfindergeschichte, den Aufbau von verschiedenen Zelten, Knoten und Pflanzen.
  • Teile der früheren Mitarbeiter bleiben vorhanden, neue Mitarbeiter von außerhalb kommen hinzu.
  • Namensfindung Siedlung Geronimo

1999:

  • Es kommen weitere neue Mitglieder und auch neue Mitarbeiter hinzu. Insgesamt gibt es nun drei Sippen und es sind etwa 25 Mitglieder aktiv.
  • Die Siedlungsleitung wird an Matthias K. übergeben
  • Die Gruppenfindung und der Zusammenhalt wird durch Lager und andere Aktionen wie die Fahrt mit einem Hausboot auf den Kanälen Frankreichs gestärkt.
  • Die Leiterrunden werden nun regelmäßig alle vier Wochen geführt und protokolliert. Durch eine bessere Organisation und Aufgabenverteilung in der Leiterrunde durch z.B. die Bildung von Arbeitskreisen, ist die Inanspruchnahme von Zuschüssen und eine gezieltere Planung von Fahrten und Lagern möglich.
  • Einführung des „Rent a Pfadi“ und Teilnahme am Weihnachtsmarkt sichern zusätzliche Einnahmen und ermöglichen Materialbeschaffungen

2000:

  • Die erste Sippe in Neckarwestheim wird eröffnet
  • Die Leiterrunde wird durch heranwachsende Sipplinge und durch neue Mitarbeiter aus Neckarwestheim ergänzt
  • Erste Startschwierigkeiten wie zum Beispiel Entscheidungen ohne Absprache mit der Leiterrunde müssen überwunden werden
  • Das erste eigenständige Pfingstlager der Ilsfelder und Neckarwestheimer Pfadfinder wird ausgerichtet
  • Teilnahme der Siedlung Geronimo am Landeslager Tupaja

2001:

  • Neustrukturierung der Siedlungsleitung Matthias K. wird durch die stellv. Siedlundsleiter Miriam H. , Michael L. und Marco B. unterstützt.
  • Die Gauratsitzungen werden unregelmäßig besucht, die Leiterrunden werden jedoch regelmäßig durchgeführt. Teilweise scheiden die Mitglieder der alten Leiterrunde aus
  • Deutlicher Zuwachs von Mitarbeitern und Sipplingen, auch der Materialbestand steigt
  • Die Probenarbeit wird aufgrund mangelnder Erfahrung der jüngeren Sippenleiter von Matthias K. und Miriam H. durchgeführt
  • Durchführung von vielen  „Rent a Pfadi“ Aktionen und vermehrte Präsenz bei Veranstaltungen wie beispielsweise auf dem Ilsfelder Holzmarkt
  • Erneute Ausrichtung eines Pfingstlagers
  • Das erste Winterlager wird ausgerichtet

2002:

  • Aufgrund der steigenden Mitgliederzahlen wird in Neckarwestheim eine neue Sippe gegründet
  • Um neue Mitarbeiter zu schulen, besuchen viele Sipplinge der Siedlung den Grundkurs auf dem Schachen auf dem gezeigt wird, wie Sippenstunden richtig geführt werden und welche Rechte und Pflichten auf neue Sippenleiter zu kommen
  • Teilnahme am Bundeslager Jurtown
  • Erneute Ausrichtung eines Pfingstlagers
  • Erste Ausrichtung des Schozachlagers der Neckarwestheimer Sippen

2003:

  • Die Teilnahme der Sipplinge in den Gruppenstunden ist gut, die Siedlung besteht nun aus sechs Sippen
  • Ausrichtung des Pfingstlagers
  • Erneute Ausrichtung des Schozachlagers

2004:

  • Ausscheiden des Siedlungsleiters Matthias K. und der Stellvertreter Miriam H. und Michael L.
  • Andreas B., Rebecca L. und Michael L. werden als neue Siedlungsleitung gewählt
  • Erneute Erweiterung der Leiterrunde
  • Ausrichtung des Pfingstlagers
  • Teilnahme am Landeslager des VCP auf dem Schachen, Motto: Horizonte
  • Ausrichtung des Schozachlagers

2005:

  • Teilnahme am Hallenfußballdorfturnier in Ilsfeld
  • Erneute Organisation eines Winterlagers in der Schweiz
  • Ausrichtung des Schozachlagers
  • Ausrichtung des Pfingstlager im Monbachtal

2006:

  • Die Siedlung besteht nun aus sieben Sippen
  • Bessere Präsenz im Gau, es gibt regelmäßige Besuche im Gaurat und in der Gauversammlung
  • 10- Jähriges Jubiläum und Präsenz auf dem Mauerfest mit Ausrichtung eines Schaulagers
  • Auf die Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden und den Gemeindeverwaltungen wird nun verstärkt Wert gelegt
  • Teilnahme am Bundeslager des VCP in Großzerlang, Motto: 100pro die Welt gestalten
  • Ausrichtung eines Pfingstlagers mit knapp 30 Teilnehmern

2007:

  • Teilnahme am Ring- Gau- Pfingstlager von VCP, BDP und DPSG bei Adelsheim-Sennfeld, Motto: Bipis Erben
  • 14- tägiges Sommerlager in Rumänien in Meschen, der Partnerstadt von Ilsfeld in Kooperation mit der Kirchengemeinde und der Gemeindeverwaltung

2008:

  • Eröffnung einer neuen Sippe in Neckarwestheim
  • 1. Platz „Spiele rund ums Holz“ beim Ilsfelder Holzmarkt
  • Ausrichtung eines Schaulagers beim Strohhaufenfest in Neckarwestheim
  • Ausrichtung des Pfingstlagers in Bierenstiel bei Wolfegg im Allgäu, Motto: Kunterbuntes Pfadileben
  • Teilnahme am Landeslager des VCP auf dem Schachen, Motto: Inti suyo

2009:

  • Ausrichtung des Pfingstlagers bei Langenburg an der Jagst, Motto: Steinzeit mit 45 Teilnehmern
  • 14- tägiges Sommerlager in England zusammen mit der britischen Partnergruppe und Teilnahme an einem Großlager

2010:

  • Die Leiterrunde wird erneut umstrukturiert, alle Mitarbeiter die ein Amt innehalten sind in der Leiterrunde, alle ohne Amt werden weiterhin als Mitarbeiter geführt, damit die Leiterrunde produktiver wird.
  • Eröffnung einer neuen Sippe in Ilsfeld
  • Ausrichtung des Pfingstlagers bei Gronau, Motto: die alten Griechen
  • Teilnahme am VCP- Bundelsager bei Wolfsburg, Motto: Leinen los
  • Die englische Partnergruppe vom Sommerlager 2009 kommt für eine Woche zu Besuch

2011:

2012:

2013:

  • Aufnahme von Felix Spathelf in die Siedlungsleitung
  • Teilnahme am VCP Gaupfila in Leingarten, Motto: Aufstand im Sherwood Forest
  • Ausrichtung des Schozachlagers

2014:

 

Verband Christlicher
Pfadfinderinnen und
Pfadfinder

Der VCP – Unser Verband

Vollständige Informationen über unseren Verband erhältst Du unter www.vcp.de. Die wichtigsten Dinge stehen in diesem Text.

Der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) ist der evangelische Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverband Deutschlands und hat rund 47.000 Mitglieder. Mit seinen Angeboten ist der VCP ein aktiver Teil der evangelischen Jugendarbeit. Dabei sind Jugendliche und Erwachsene anderer Konfessions- oder Glaubensrichtungen selbstverständlicher Teil der Gemeinschaft.

Die Kinder und Jugendlichen unseres Verbands erleben Pfadfinden und erkunden die Welt in ihrer Gruppe. Die (häufig jungen) Gruppenleiterinnen und -leiter berücksichtigen bei der Gestaltung der gemeinsamen Aktivitäten die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Altersstufen. Die Grundlage dieser Arbeit ist unsere Stufenkonzeption.

Der VCP begleitet seine Mitglieder bei ihrer Entwicklung zu verantwortungsbewussten Persönlichkeiten, die die Gesellschaft aktiv mitgestalten. So engagieren sich über 5.000 junge Menschen und Erwachsene ehrenamtlich: im und für unseren Verband, aber auch weit darüber hinaus.

Pfadfinden in Deutschland

Der VCP ist Mitglied im Ring deutscher Pfadfinderverbände (RdP) und im Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände (RDP). Gemeinsam mit BdP, DPSG und PSG zählt der VCP somit zu den von der Weltebene anerkannten deutschen Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbänden:

  • Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) – der konfessionell nicht gebundene Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverband
  • Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) – der Verband der katholischen Pfadfinder
  • Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) – der Verband der katholischen Pfadfinderinnen

Nationale Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände, die von den beiden Weltverbänden WAGGGS und WOSM anerkannt werden, erfüllen u. a. folgende Kriterien: Sie haben eine demokratische Struktur, sind international ausgerichtet, erziehen zu Offenheit und Toleranz gegenüber allen Menschen, haben ein Pfadfinder(innen)versprechen, arbeiten in Kleingruppen von Gleichaltrigen nach dem Prinzip „learning by doing“ und engagieren sich gesellschaftlich, dabei allerdings parteipolitisch ungebunden.

© Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder – http://www.vcp.de abgerufen am 13.10.2014

Zum VCP gehört auch der hauseigene Ausrüster F&F den wir hier an dieser Stelle nicht vergessen möchten.
F&F unser Ausrüster:
Partner von Freizeit- und Fahrtenbedarf